Aller guten Dinge sind drei - 3. Waidhofner Abendmeeting wieder ein voller Erfolg!

02.08.2020

120 Athleten aus 30 Vereinen gaben sich vergangenen Freitag nach einem heißen Tag an einem angenehmen und windstillen Sommerabend im Alpenstadion in Waidhofen ein „Stelldichein“. Das ergab wieder beste Voraussetzungen für tolle Leistungen.

Aller guten Dinge sind drei - 3. Waidhofner Abendmeeting wieder ein voller Erfolg!

Und so war es schließlich auch: Die Athleten dankten es mit unzähligen persönlichen Bestleistungen und vielen Limits für die bevorstehenden Landes- und Staatsmeisterschaften in der Leichtathletik. Das erstmals verwendete elektronische Contact Tracing, das auch bei den kommenden Meisterschaften eingesetzt wird, bestand auch die Feuertaufe und wurde von vielen Betreuern und Zusehern genutzt.

Nun zum Sportlichen:

Schon die vier 800m-Läufe ab 19:30 Uhr brachten tolle Sieger. Bei den Damen gewann Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) in 2:16,18. min. Dritte wurde mit persönlicher Bestzeit von 2:23,74 min. Laura Tatzreiter (LCA Umdasch Amstetten) vor Katharina Böck (Union Waidhofen/Ybbs), die mit 2:29,25 min. auch das Limit für die österreichischen U 18 Meisterschaften erbrachte.

Raphael Pallitsch (SVS Leichtathletik) siegte bei den Männern in einem packenden Finish in 1:52,04 min. und österr. Jahresbestzeit vor Lennart Paul Holzinger (Sportclub Liezen), der mit seinen 1:54,04 min. die Bestenliste U 20 und U 23 anführt.

4:42,12 min. brachten Fiona Aschenbrenner den Sieg über 1500m bei den Frauen. In der Männerklasse gewann Sebastian Frey (DSG Wien) knapp vor Tobias Rattinger (LAC Amateure Steyr), der seine persönliche Bestzeit auf 3:56,85 min. verbesserte. Beachtlich aus Waidhofner Sicht die Leistung des erst 14jährigen Damjan Eror, der 4:21,52 min. lief und damit momentan die österr. Bestenliste 2020 in der Klasse U 16 anführt.

Österreichische Jahresbestzeit lief auch Julia Mayer vom DSG Wien (9:38,49 min.) über 3000m, die nach dem Rennen meinte: „So eine tolle Stimmung erlebt man selten, eine Superveranstaltung.“

In den abschließenden 3000 m - Läufen ging der Sieg bei den Männern ebenfalls an den DSG Wien. Patrick Krammer gewann in persönlicher Bestzeit von 8:45,27 min. vor David Feller (LCAV Jodl Packaging), der mit 8:45,75 ebenfalls persönliche Bestzeit lief. Beachtenswert auch die Leistung von Thomas Fahringer, der mit 9:54,50 min. überlegenen österreichischen Rekord in der Klasse M 55 lief. Er meinte nach dem Lauf: „Wir alle sind froh, dass es solche Veranstaltungen wie hier in Waidhofen gibt, macht bitte auch in den kommenden Jahren weiter.“

Sportunionnachwuchsathleten zeigen ebenfalls was in ihren Beinen steckt!

Die tolle Kulisse und guten Wetterbedingungen (Windstille, angenehme Temperaturen) boten am vergangenen Freitag auch den jungen und motivierten Nachwuchsathleten beste Voraussetzungen für tolle Leistungen. In einem Meeting auf sehr hohem Niveau mit österreichischen Spitzenleichtathleten schlugen sie sich hervorragend und liefen durchwegs persönliche Bestzeiten.

Eröffnet wurde dieses Meeting mit einem 400m – Schnupperlauf, den Alexandros, Lukas, Tobias und Timo mit Bravour bestritten.

Über 800 m waren bei den Damen Katharina Böck und Carolina Grabner am Start. Für Katharina ging es um das Limit für die U 18 Staatsmeisterschaften in Graz, das bei 2:30,00 min. liegt. In einem sehr kämpferischen und guten Lauf belegte Katharina den 4.Platz und lief mit 2:29,25 min. persönliche Bestzeit und zur Freude von Trainer Philipp Frehsner dieses geforderte Limit.

Für die 9-jährige Carolina Grabner – übrigens die jüngste Starterin - ging es darum, Erfahrung zu sammeln. Sie bewältigte die 800m in tollen 2:48,35 min.

Bei den Burschen war Alfons Moser der Schnellste der Sportunion Athleten. Seine Zeit: 2:31,41 min. Der 12-jährige Alexander Grabner verbesserte seine Zeit aus dem 1. Meeting im Juni um 8 sec. auf 2:38,88 min. Nach einer längeren Verletzungspause lief Sandro Tatzreiter  2:50,36 min.

Im 1500m-Lauf war es sicher der Lauf des 14-jährigen Damjan Eror, der in 4:21,52 min. finishte und damit derzeit die österreichische Bestleistung U 16 hält, der Beachtung verdient. Aber auch Ajdin Hasic (Jg. 2007) ließ mit 4:51,53 min. und einem tollen Schlussprint aufhorchen. Schnellster der Waidhofner Riege war aber wieder einmal Paul Schedlbauer, der seinen ersten 1500m-Lauf nach 4:19,16 min. beendete.

Erstmals wurde bei diesem Meeting eine vom ÖLV zugelassene Zeitnehmung verwendet, die für weitere Meetings unerlässlich sein wird, um das hohe Niveau halten zu können.

Die Verantwortlichen - Leo Schauppenlehner, Milan Eror und Gehard Haberfellner - bedanken sich bei allen Helfern und Kampfrichtern, bei den Mitarbeitern des Magistrats und des Fußballvereins für die Unterstützung. Nur so können derartige Veranstaltungen so reibungslos abgewickelt werden. 

Weiter Infos, Ergebnisliste und Fotos unter: www.sportunion-waidhofen-la-tria.com