Herren Bundesliga

07.07.2020

Ein Sieg und zwei Niederlagen zum Auftakt in der Bundesliga

Herren Bundesliga

 

Auf Grund der Corona Krise startet die Meisterschaft der Herren 1  des UTC Volksbank Waidhofen in der 2. Bundesliga heuer erst mit Ende Juni. Die Waidhofner Herren verzichten heuer als einzige Bundesligamannschaft komplett auf Legionäre und spielen nur mit heimischen Spielern.

Im Auftaktspiel musste die UTC Herren eine Bittere 8/1 Niederlage gegen Hartberg hinnehmen.

Nur Gregor Ramskogler konnte sich gegen den starken Legionär der Hartberger durchsetzen.

Jonas Gundacker, Michael Weinberger und Lukas Sieghartsleitner hatten durchwegs ihre Chancen mussten sich aber jeweils sehr knapp geschlagen geben.

 

Am 3. Juli spielte die UTC Volksbank Mannschaft dann zum ersten Mal auf den komplett neu renovierten Plätzen der Sportunion Waidhofen gegen Klosterneuburg und konnte erfreulicher Weise diese mit 6/3 besiegen.

Im Duell der Beiden an Nr.1 gesetzten Spieler Gregor Ramskogler und Mario Haider Mauer musste sich Gregor leider gegen den Routine und leider wieder einmal nicht ganz fair auftretenden Haider Maurer knapp geschlagen geben. Auch Jonas Gundacker musste sich gegen seinen starken Gegner knapp geschlagen geben. Sein bestes Tennis packte Michael Weinberger aus schickte seine Gegner mit 6/1 6/1 vom Platz. Eine sehr starke Leistung zeigte auch Lukas Sieghartsleitner der sich mit 7/6 7/5 durchsetzen konnte. Ein einer dramatischen Begegnung ging Simon Schörghofer mit einem 11/9 im Champions tiebreak des dritten Satzes als nervenstarker Sieger vom Platz. Matthias Schöpf bezwang mit viel Routine seinen jungen Gegner aus Klosterneuburg mit 6/1 7/5.

In den Doppelspielen konnten sich dann noch Gregor mit Lukas und Michael mit Jonas durchsetzen und fixierten den 6/3 Sieg für Waidhofen.

 

Am Sonntag den 5.7. spiele man dann wieder auf heimischen Boden gegen Schwarz.

Im Duell der beiden Nr. 1 Spieler musste sich Gregor Ramskogler nach drei vergebenen Matchbällen, die Mathias Heim allerdings mit unglaublichen Winner Schlägen abwehrte  hauch dünn mit 6/1 4/6  8/10 geschlagen geben. In toller Form präsentierten sich Jonas Gundacker und Michael Weinberger. Beide konnten sich mit tollem Kampfgeist und Nervenstärke im Champions-tiebreak das heuer anstatt des dritten Satzes gespielt wird durchsetzen. Simon Schörghofer und Jürgen Florian mussten sich leider gegen ihre starken Gegner in 2 Sätzen geschlagen geben. Für die Doppelaufstellung mussten die Waidhofner nach dem 2/4 Rückstand nun leider etwas riskieren um alle drei Doppel zu gewinnen und noch einen Sieg einzufahren. Leider ging das Risiko nicht auf und man musst sogar alle drei Doppel knapp abgeben und somit eine bittere 2/7 Niederlage hinnehmen.

 

Erfreulicher Weise konnte auch heuer wieder trotz Corona Krise der Sponsorenvertrag mit dem Hauptsponsor die Volksbank Niederösterreich, MSM und Swietelsky verlängert werden.