Tischtennis

19.11.2018, mit Fotogalerie

Tischtennis-Stadtmeisterschaft 2018

Tischtennis

Ein voller Erfolg waren die heurigen Tischtennis-Stadtmeisterschaften. In zahlreichen spannenden Spielen wurden in den verschiedenen Bewerben die Sieger gestellt.

Morgens um 9:00 starteten die Schüler um ihren Stadtmeister zu ermitteln. 

Das Finale zwischen Maximilian Haidler und Gabriel Pöchlauer war an Spannung kaum zu überbieten. In fünf Sätzen setzte sich schließlich, knapp Gabriel Pöchlauer durch und krönte sich somit zum Schüler-Stadtmeister 2018!

Damit revanchierte er sich für die ebenfalls sehr knappe Gruppenniederlage gegen Maximilian Haidler!

Im Hobby Bewerb der Männer konnte nach zahlreichen figths, Erwin Schöfl erfolgreich seinen Titel verteidigen.

Im Damen Bewerb setzte sich Irmi Maierhofer erfolgreich durch und sicherte sich somit ebenfalls wieder den Stadtmeistertitel 2018!

Im Bewerb offen Trost, gewann in einem spannenden Finale Alex Grosser gegen Überraschungsmann des Tages, Andi Tatzreiter in drei Sätzen.

Im offenen Bewerb konnte sich Verteidigungskünstler Rudi Teufl,  in drei Sätzen gegen Max Wildling durchsetzen.

Das Finale war von vielen spannenden Ballwechseln und Schnittvariationen geprägt, doch Max Wildling musste der hohen Klasse seines Gegners Tribut zollen und somit konnte Rudi Teufel seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Ergebnisse der Tischtennis Stadtmeisterschaften 2018 im Detail:

 

Bewerb Schüler:  

  • 1. Platz:  Gabriel Pöchlauer
  • 2. Platz:  Maximilian Haidler
  • 3. Platz:  Samuel Merkinger

        Bewerb Hobby Männer:

  • 1. Platz: Erwin Schöfl
  • 2. Platz. Andi Tatzreiter
  • 3. Platz. Hans Kröller

         Bewerb Hobby Damen:

  • 1.Platz: Irmi Maierhofer
  • 2.Platz Erni Aflenzer
  • 3. Platz. Greti Konecny

        Bewerb offen Trost:

  • 1. Platz: Alex Grosser
  • 2. Platz: Andi Tatzreiter
  • 3. Platz: Hans Kröller  

            

         Bewerb offen für alle (Stadtmeister-Bewerb):

  • 1. Platz: Rudi Teufel
  • 2. Platz: Max Wildling
  • 3. Christoph Böck / Paul Konecny